logoOffenbach. Eine Stadt mit berüchtigtem Ruf. Einst bekannt für Lederwaren und Chemie – Arbeiterstadt, Working Class. Immer im direkten Kontrast zur verhassten, dekadenten Nachbarstadt.
Die Kickers sind, anders als anderswo in der Republik, Teil des Herzschlags einer Stadt. Eine Geschichte von Aufstieg und Fall, aber Aufgeben war nie eine Option.

Unser Verein: Viel bewegte Geschichte, wie die Stadt selbst. Im Stil des englischen Fußballs sehen wir uns als Working Class Club.
Ein Verein der kleinen Leute. Kein Champagner oder Lachshäppchen! Stehplatz und Flüssignahrung! Unorthodox, unangepasst.

In einer Zeit des kommerzgetriebenen Fussballs, der Vermarktung von Fanszenen als Produkt – all dem stellen wir uns entgegen. Offenbach verbiegt man nicht.

Offenbach steht weiterhin, als eine der wenigen Szenen für Oldschoolflair auf den Rängen.


Pokalschreck Offenbach, titelte es mehrfach in der Presselandschaft seit dem Gründungsjahr 1901. Sicherlich auch durch einen nicht unerheblichen Beitrag der einzigartigen Atmosphäre, die entsteht, wenn man bei uns als Gegner zu Gast sein darf.
Wie einst Dieter Hecking, trotz Sieg des VfL Wolfsburg, treffend analysierte:

Hecking: „Waren Sie schon öfter in Offenbach?“

Opdenhövel kleinlaut: „Ja.“

Hecking barsch: „Dann wissen Sie, was abgeht, wenn das 1:2 fällt.“

Die größte Stehgegengerade Europas. 10.000 stehende Fanatiker, denn Offenbach hat keine normalen Fans. Die Waldemar-Klein-Tribüne. Im alten wie im neuen Stadion: Heimat.

10376717_10152603952604780_6553577434927793999_n